Nahrungsmittel mit hohem Aminosäurenanteil

Nahrungsmittel mit hohem Aminosäurenanteil

 

Wir Sportler und Fitness Freaks brauchen natürlich auch die richtige Ernährung. In diesem Zusammenhang ist oft von Aminosäuren die Rede.

 

Was sind Aminosäuren und was ist ihre Aufgabe?

Aminosäuren sind elementar wichtig für einen gesunden Körper. Jedes einzelne Eiweiß besteht aus mehreren Aminosäuren.
Sie sind an Stoffwechselprozessen jeglicher Art beteiligt und auch enorm wichtig für das Immunsystem. Gerade nach dem Sport ist man anfälliger für eine Erkältung oder ähnliche Infekte und sollte deshalb auf eine ausreichende Versorgung an Aminosäuren achten.

Für viele hört sich das jetzt vielleicht so an, als wenn man zig Nahrungsergänzungsmittel nach dem Training zu sich nehmen muss. Dem ist nicht so. Auch in natürlichen Lebensmitteln stecken sehr viele Aminosäuren, die dem Körper nach dem Training zugeführt werden können. Generell gilt: Erst zu Nahrungsergänzungsmitteln greifen, wenn man seinen Bedarf nicht über die normale Ernährung deckt.

Damit Du deinen Bedarf optimal decken kannst, haben wir hier eine Liste von Nahrungsmitteln zusammengestellt, welche einen hohen Aminosäurenanteil besitzen. Optimal für jeden Sportler!

Eiweißreiche Nahrungsmittel

 

Nahrungsmittel mit hohem Aminosäurenanteil

  • Fleisch
  • Wurstwaren
  • Weiße Bohnen
  • Fisch
  • Nüsse
  • Milch
  • Allgemein Milchprodukte
  • Eier
  • Quark
  • Weizenkeime
  • Sojabohnen
  • Linsen

 

 

Mit diesen Lebensmitteln kannst Du deinen Körper optimal versorgen. Allerdings sollte man auch bei diesen Lebensmitteln darauf achten, dass man nicht zu einseitig isst. Wer jeden Tag nur Milchprodukte zu sich nimmt, wird trotzdem nicht seinen Bedarf an Aminosäuren decken.

Es ist wichtig einen guten Mix zu wählen, denn nicht jedes Nahrungsmittel hat die gleichen Anteile an Aminosäuren. Weiße Bohnen haben zum Beispiel einen sehr hohen Anteil an Leucin und Isoleucin, dafür aber nur sehr wenig Tryptophan. Rinderfilet besitzt dagegen auch noch einen relativ hohen Tryptophan Anteil.

Man sieht also, dass man sich genau Gedanken machen sollte, welche Nahrungsmittel die nötigen Aminosäuren für den Körper liefern. Ansonsten kann es passieren, dass man seinen Bedarf nicht deckt.

 

Bedarf mit Nahrungsergänzungsmitteln decken

Der Aufwand ist natürlich nicht zu unterschätzen und wir können es verstehen, wenn Du keine Lust auf solch eine kontrollierte Ernährungsweise hast. Allerdings muss man sagen, dass dies wohl der gesündeste und beste Weg ist. Wer sich jedoch sicher ist, dass dies für einen nicht machbar ist, der sollte es auch nicht erzwingen. Dann bleibt nur noch der Griff zum hochwertigen Präparat. Die Betonung liegt hier ganz klar auf „hochwertig“. Du solltest dich vorher genauestens über die Aminosäurenzusammensetzung des jeweiligen Präparats informieren. Nicht alle Produkte liefern die ausreichende Variation an Aminosäuren.

Eine große Auswahl an möglicherweise passenden Nahrungsergänzungsmitteln gibt es hier.

Möchtest du deinen fettfreien Masse Index ermitteln, so bietet sich ein FFMI Rechner an.